Veränderungen im Vorstand

Vor einigen Tagen war es wieder einmal Zeit für die Jahreshauptversammlung von Lichtblicke, die glücklicher Weise trotz Corona stattfinden konnte. In unserem Vorstand hat sich einiges verändert: Livia Hofmann-Buoni wurde in ihrem Amt als kommissarische erste Vorsitzende durch die neu gewählte erste Vorsitzende Lisa Ophüls abgelöst. Unser langjähriger Kassenführer Till… Weiterlesen »Veränderungen im Vorstand

Karin Petra Freiling mit Colliehündin

Lichtblicke Seminar: Tellington TTouch® für Hund und Mensch

24.09.2020 bis 27.09.2020 im Hotel Berghof in Petersberg bei Fulda

(Text von Karin Petra Freiling und Baulo Rihana Rösel)

Ihr habt euch sicher schon gewundert, warum wir den TTouch mit einem Doppel-T schreiben: Das erste T steht für Trust, also Vertrauen, das heißt also: Berührung mit Vertrauen. So bin ich gleich in der Geschichte des Tellington TTouch. Linda Tellington-Jones hat diese Methode entwickelt. Sie war in Kanada auf dem Land mit Pferden aufgewachsen, war schon in jungen Jahren Trainerin für Pferde und dann Trainerin für die PferdetrainerInnen. Aus dieser Arbeit mit den Pferden und aus vielen anderen Methoden, die sie gelernt hat, entwickelte Linda im steten Rapport mit den Pferden ihre eigene Methode. Zunächst wandte sie diese bei den Pferden an und konnte damit nicht nur körperliche Beschwerden sondern auch tiefsitzende psychische Probleme und Verhaltensstörungen beheben und zwar auf sehr sanfte Weise, sodass die Pferde z.B. das andere, ungewohnte (und erwünschtere) Verhalten freiwillig ausprobieren konnten und dazu ermutigt wurden. Diese Arbeit hat Linda dann auf andere Tierarten übertragen und vielen Tieren helfen können. Livia und ihr Blindenführhund Vito sowie ich, Baulo, waren letztes Jahr auf einer Demoveranstaltung mit Linda, bei der sie Pferde und Hunde mit verschiedensten Problemen behandelt hat und wir waren fasziniert.

Weiterlesen »Lichtblicke Seminar: Tellington TTouch® für Hund und Mensch

Tierische Assistenz im Krankenhaus

Stellungnahme von Lichtblicke e.V. zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Assistenz im Krankenhaus für Menschen mit Behinderung sichern – Gesundheitliche Versorgung menschenrechtskonform gestalten“

Denkt man an die Assistenz für Menschen mit Behinderung im Krankenhaus, so fallen einem in der Regel zuerst die persönliche Assistenz oder eine Unterstützung durch Krankenhausbedienstete ein. Es gibt aber noch eine Assistenzform, die auch in der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen festgehalten ist: die tierische Assistenz – in der Regel in Gestalt von Assistenzhunden. Viele Behinderte, die selbstständig leben, haben statt der menschlichen Assistenz eine tierische Assistenz in Form von Assistenzhunden, die ständig bei Ihnen leben und Ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Weiterlesen »Tierische Assistenz im Krankenhaus

Diskriminierung mit Assistenzhund

Lisa O. wollte einen schönen Abend im Deutschen Theater München verbringen. Aufgrund ihrer Behinderung ist sie auf ihren Assistenzhund angewiesen. Hund Jacky erfüllt sowohl Servicehunde- als auch Signalhundeaufgaben. Als Servicehund hebt er Lisa Gegenstände auf, als Signalhund zeigt er ihr rechtzeitig epileptische Anfälle an. Aus dem Theaterbesuch wurde jedoch nichts, weil die Leitung des Theaters Hunde nicht akzeptiert, auch keine Assistenzhunde. Lisa bestand auf ihrem Recht und verklagte das Theater wegen Diskriminierung. Das Amtsgericht München gab dem Theater recht, sie fanden die Vorgangsweise nicht diskriminierend. Auch die Berufung beim Landgericht brachte keinen Erfolg. Lisa O. wandte sich daraufhin mit der Unterstützung von Lichtblicke e.V. an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Vor kurzem kam das Schreiben: Die Klage wird abgewiesen, es wird also keine Entscheidung getroffen.

Weiterlesen »Diskriminierung mit Assistenzhund

Jacky hilft Lisa und bringt ihr einen Schuh

5.Mai – Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2020

Dank Corona sind wir nicht zum Demonstrieren auf die Straße gegangen, stattdessen sind wir ins Internet! Die Organisation AbilityWatch hat ein Riesenprogramm auf die “Beine” gestellt (www.maiprotest.de). Der Interessenverband ISL, bei dem der Verein Lichtblicke e.V. Mitglied ist, hat uns informiert und Livia, Lisa und Baulo haben sich zusammengetan und einen Text über Assistenzhunde, was sie sind und auf welche Hindernisse die AssistenzhundeführerInnen stoßen, geschrieben. Lisa und Jacky haben sich dann vor die Kamera gesetzt und daraus ein Video produziert, dies haben wir AbilityWatch zur Verfügung gestellt.

Den Text des Videos können Sie im Folgenden lesen.

Weiterlesen »5.Mai – Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 2020

Zu sehen sind die Tafeln mit dem Ergebnissen der Gruppe 1

Expertenworkshop zum Assistenzhundegesetz – Teil 2

Liebe Mitglieder, es haben mich, Sandra Neubert, Fragen zu den einzelnen Themen erreicht, auf die ich hier stichpunktartig eingehen möchte: Weitestgehende Einigkeit herrschte in den Arbeitsgruppen über drei Punkte: – ZUTRITTSRECHTE! Diese sollten BUNDESWEIT EINHEITLICH gesetzlich geregelt sein – keine Unterschiede in den Bundesländern – ALLE SPARTEN von Assistenzhunden sollten… Weiterlesen »Expertenworkshop zum Assistenzhundegesetz – Teil 2

v.l.n.r Baulo Rösel, Livia Hofmann-Buoni mit Vito vor den Füßen, Dr. Carola Brückner und dahinter Gloria Petrovics

Expertenworkshop zum Assistenzhundegesetz – Überblick und Gesetzesentwurf von Lichtblicke

Liebe Mitglieder, seit dem Seminar in Altötting Ende August, Anfang September war Gloria Petrovics sehr intensiv dabei, einen Vorentwurf für das Assistenzhunde Gesetz in Deutschland fertigzustellen. Die Kontakte zu den Politikern und Politikerinnen und ihren Büros sowie anderen wichtigen Stellen konnten wir – unter neuem Vorzeichen – wieder aufnehmen und… Weiterlesen »Expertenworkshop zum Assistenzhundegesetz – Überblick und Gesetzesentwurf von Lichtblicke

Fortbildungsseminar für Assistenzhundehalter/innen aller Sparten und Interessierte an dem Thema vom 27. August bis zum 1. September 2019

Möglichkeiten und Grenzen für den Assistenzhund im Einsatz – bzw. welche Voraussetzungen sollen gegeben sein, damit der Assistenzhund optimal arbeiten kann und wie kann ich selber dazu beitragen?

Veranstalter: „Freunde der Assistenzhunde Europas“ und „Lichtblicke e.V.“

Ort: Caritashaus St. Elisabeth
Raitenharterstrasse 18
D 84503 Altötting
Tel: +49 (0) 8671 957708-0
Fax: + 49 (0)8671 957708-88
Internet: www.hausmitherz.de
E-mail: caritas-st.elisabeth@t-online.de

Weiterlesen »Fortbildungsseminar für Assistenzhundehalter/innen aller Sparten und Interessierte an dem Thema vom 27. August bis zum 1. September 2019

Fortbildungsseminar Juni 2019

Fortbildungsseminar Juni 2019 in Lippstadt

von Sonntag, dem 09.06.2019, bis Dienstag, den 11.06. mittags
im Quality Hotel Lippstadt,
Lippertor 1, 59555 Lippstadt

Diese Weiterbildung wurde durch die Bahn-BKK mit 2.000,- Euro gefördert. Wir bedanken uns ganz herzlich dafür.

 

bahn logo h

Weiterlesen »Fortbildungsseminar Juni 2019

Lichtblicke e.V. kann positive Bilanz ziehen

Wir stehen für die Betroffenen!
Lichtblicke e.V. kann positive Bilanz ziehen

Der Verein Lichtblicke e.V. blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Die Interessenvertretung der Assistenzhundeführer in Deutschland kämpft seit der Gründung des Vereins im Jahre 1996 für eine gesetzliche Reglung des Assistenzhundewesens in Deutschland. Vorbild für diese angestrebte gesetzliche Regelung ist das Nachbarland Österreich. Hier wird bereits seit einiger Zeit der Umgang mit Assistenzhunden staatlich geregelt. Gloria Petrovics, Österreicherin und 2. Vorsitzende von Lichtblicke e.V. hat ganz maßgeblich an diesem Gesetz mitgewirkt.

Weiterlesen »Lichtblicke e.V. kann positive Bilanz ziehen