September 2017

Auf Kuschelkurs im Kriegsgebiet – Passauer Neue Presse über unsere Fortbildung in Altötting

Von Christoph Kleiner

Sie führen Blinde, warnen Epileptiker vor dem nächsten Schub und geben Trauma-Opfern Halt: Assistenzhunde erstaunen selbst Fachleute. So sehr, dass sich auch die Bundeswehr ihr Talent zunutze machen will.


Foto: Seit einem Jahr ist Hündin “Happy” als Assistenzhund im Einsatz. Die Zweijährige hilft ihrem Frauchen bei dessen Gehbehinderung. Einen höheren Stellenwert hat sie deswegen im hauseigenen “Rudel” nicht, für die Besitzerin aber ist klar: “Wenn es darum geht, welchem meiner Hunde ich am meisten zutraue, mir zu helfen, dann ist das ganz klar Happy.”

Am Hamburger Elbstrand war Bert Bohla mal wieder restlos begeistert: Eine Bekannte mit Diabetes Typ I hatte ihren Assistenzhund dabei, der geruchsstarke Vierbeiner warnt sie, wenn ihr Blutzuckerspiegel abrutscht.
“Plötzlich, die Hunde waren vielleicht 20 Meter entfernt am Spielen, kommt das Tier angelaufen und zeigt an”, erzählt Bohla. “Meine Bekannte hat sofort gemessen, der Zuckerwert war bei 120, normal also. ‘Der spinnt doch’, hat sie gesagt und den Hund wieder weggeschickt. Etwa 20 Minuten später hat sie sicherheitshalber nochmal gemessen. Und siehe da, der Wert war runter auf 70. Der Hund hatte den rasanten Abfall des Blutzuckerspiegels gemerkt, über die ganze Entfernung hinweg.”

Weiterlesen »Auf Kuschelkurs im Kriegsgebiet – Passauer Neue Presse über unsere Fortbildung in Altötting